Genussregion Vorarlberg

Vorarlberg: Forum Genuss Alpen 2015

Vorankündigung: Die ersten Vorarlberger Genusstage finden unter dem Titel „FORUM GENUSS ALPEN“ von 07. – 16. Juni 2015 statt. Viele der Vorarlberger Gastronomie- und Hotelbetriebe bringen die Frische, den Duft und den Geschmack der Landschaft auf den Teller. Im Juni findet die Veranstaltungsreihe unter dem Motto „Denken und genießen auf Vorarlberger Art“ statt. Im Folgenden gebe ich Ihnen ein paar Tipps, was Sie während der Vorarlberger Genusstage entdecken können.

Käseregion Vorarlberg

Vorarlberg ist eine der besten Käseregionen der Welt. Dort wird ein hervorragender Alp- und Bergkäse aus Heumilch produziert. Aber auch Spezialitäten wie „Surakäs“. Die Bandbreite des Geschmacks ist groß: von mild bis herb-würzig oder mit Kräutern angereichert.

Regionalität und Nachhaltigkeit der Vorarlberger Gastronomie und Hotellerie sind Diskussionsschwerpunkte bei den Vorarlberger Genusstagen.
Foto © Andreas Riedmiller Ferienlandschaft: Der Blick auf die Vorarlberger Kulturlandschaft zeigt eine Landschaft aus Wiesen, Wäldern und Auen, die mit einem weitverzweigten Wanderwegenetz verbunden sind. Auf den Alpen werden den Sommer über Jungrinder, Kühe, Ziegen, Schweine oder Schafe gehalten.

Kalbsmetzgete: Was zaubert ein kreativer Koch aus Kalbfleisch?

Im Frastanzer Gasthof Kreuz findet eine Kalbsschlachtpartie“ statt. Das Besondere ist dabei, dass das komplette Kalb verarbeitet wird. Am Abend servieren der Kreuz-Wirt Didi Dorn und sein Team Gerichte in zehn Gängen: Gebratenes Bries, rosa Kalbsrücken an Kapernmayonnaise mit Tafelspitzsuppe, Milzschnitten, Kalbseinmachsuppe mit Gartenkresse, Blut- und Leberwurst, saure Nieren, Leberscheibe an Rotweinsauce, gekochte Kalbszunge an Meerrettich, Sahnesauce an Kartoffelstock, Salonbeuscherl mit Serviettenknödel, Kalbsvögerl, geschmorter Schlepp mit Tomatensauce, Kalbsrahmgulasch, Tafelspitz mit Semmelkren auf Wurzelgemüse, Faschiertes Butterschnitzel, Kalbsbratwurst mit Röstzwiebeln und Bratkartoffeln, Kalbsbrät im Schweinenetz, gefüllte Kalbsbrust, rosa gebratene Kalbsnuss auf buntem Gemüseragout, Dessertbüffel…

Delikatessen für Experten:

Im Hotel Montafoner Hof und im Gasthof Löwen in Tschagguns stellen sich Lebensmittel- und Delikatessenproduzenten vor. Das besondere regionale Produkt ist das Montafoner Steinschaf, welches von Spitzenköchen in unterschiedlichster Weise zubereitet wird.

Schottische Hochlandrinder liefern exzellentes Fleisch für die regionale Küche in Vorarlberg
Foto © Andreas Riedmiller Schottische Hochlandrinder liefern Biofleisch für die regionale Küche in Vorarlberg
Der Gasthof Hirschen in Schwarzenberg ist ein altes Traditionsgasthaus im Bregenzewald.
Foto © Andreas Riedmiller Der Gasthof Hirschen in Schwarzenberg ist ein altes Traditionsgasthaus im Bregenzerwald.

Das Gasthaus Krone in Hittisau wurde mit viel Feingefühl und Vorarlberger Handwerkerkunst renoviert. In der Stube wird eingedeckt.
Foto © Andreas Riedmiller Das Gasthaus Krone in Hittisau wurde mit viel Feingefühl und Vorarlberger Handwerkerkunst renoviert. In der Stube wird eingedeckt.
Ein Apfelstrudel wird gebacken
Foto © Andreas Riedmiller Hier wird frischer Apfelstrudel gebacken.

Gasthof Krone Hittisau
Foto © Andreas Riedmiller Gasthof Krone Hittisau
Erlesene Weine lagern im Keller des Traditionsgasthaus Hirschen im Bregenzerwald.
Foto © Andreas Riedmiller Erlesene Weine lagern in den in den Kellern Vorarlberger Gourmetrestaurants.
Bregenzerwälder Traditionsgasthaus Adler in Schwarzenberg.
Foto © Andreas Riedmiller Bregenzerwälder Traditionsgasthaus Adler in Schwarzenberg.
Stammtisch im Gasthaus Adler.
Foto © Andreas Riedmiller Spuren im Stammtisch.

Frische, Vielfalt und Geschmack bei den Vorarlberger Genusstagen

Im Gasthof Adler in Großdorf servieren Köchinnen ein Sonntagsmenü in vier Gängen. „Nachbaur, Koschina & Friends“ präsentieren Kulinarik im Romantikhotel „Das Schiff“ in Hittisau. Die „Alchemilla Kräuterfrauen“ führen Gäste durch Bergwiesen im Biosphärenpark Großes Walsertal. Sie zeigen Wildpflanzen und deren Verwendung für Heilkunst und Küche. Im Kuschelhotel Gams in Bezau findet die „lange Nacht des Kochens“ statt. In Rankweil wird ein „Slow Food Spaziergang“ angeboten. Im Klostertal können Sie an einer „Genussrallye“ teilnehmen. Die junge Milena Broger verbindet japanische Küche mit traditionellen Bregenzerwälder Zutaten. Im Biohotel Schwanen in Bizau erzählt Antonia Moosbrugger, warum sie nach den Grundsätzen der Seherin Hildegard von Bingen kocht. Das sind nur ein paar wenige Highlights, die während der Vorarlberger Genusstage zu besuchen sind.

Alle Termine und Informationen für Veranstaltungen finden Sie hier: FORUM GENUSS ALPEN.

Von Profis lernen

Neben kulinarischen Veranstaltungen für die Öffentlichkeit wird das Programm auch Fachdiskussionen, Workshops, Salongespräche, Vorträge und Präsentationen beinhalten. Für die Veranstaltungen werden Spitzenvertreter der Branche aus dem Alpenraum erwartet. Diskussionsschwerpunkte sind Regionalität und Nachhaltigkeit in der Vorarlberger Gastronomie und Hotellerie. In sieben Kochwerkstätten der Wirtschaftsschule Bezau zeigen Nachwuchstalente, Auszubildende und Stars der Kochszene kulinarische Überraschungen. Im Biohotel Schwanen in Bizau findet der erste „Koch Campus Austria“ in Vorarlberg statt. Einige der besten österreichischen Köche experimentieren an neuen Rezepturen.

Termine und Informationen: FORUM GENUSS ALPEN

Regionalität und Nachhaltigkeit der Vorarlberger Gastronomie und Hotellerie sind Diskussionsschwerpunkte bei den Vorarlberger Genusstagen.
Foto © Andreas Riedmiller Regionalität und Nachhaltigkeit der Vorarlberger Gastronomie und Hotellerie sind Diskussionsschwerpunkte bei den Vorarlberger Genusstagen.
Sahnebottiche in der alle Bringen bei Schetteregg im Bregenzerwald.
Foto © Andreas Riedmiller Diesen Brotzeitteller serviert Familie Moll auf der Alpe Baumgarten

Warum ist Regionalisierung im Alpenraum so wichtig?

  • Regionalisierung fördert die Nachhaltigkeit in der Region
  • Die Wertschöpfung bleibt in der Region
  • Waren und Dienstleistungen brauchen nicht aufwändig über Fernstraßen angeliefert werden
  • Lange Tiertransporte werden verringert
  • Frische und Geschmack der Lebensmittel bleiben auch ohne Konservierungsmittel und aufwändige Verpackungen erhalten.
  • Traditionelle Kulturlandschaft wie wir sie kennen und lieben, kann auch in Zukunft erhalten werden.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

> Whiskybrenner von Owen

> Markt des guten Geschmacks

> Kunst des Käsemachens – Caciovalla podolica

> Schwarzwald – Regionalisierung  


Vorarlberg_Genusstage_13

 


Das „FORUM GENUSS ALPEN“ ist eine Inititative der Wirtschaftskammer Vorarlberg.

0 Kommentare zu “Vorarlberg: Forum Genuss Alpen 2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.