Biohotel - Naturressort Schindelbruch im Südharz

Harz: Stolberg – Naturresort Schindelbruch

Das Biohotel Naturresort Schindelbruch wurde im Jahre 2009 als erstes „Klimaneutrales Hotel in Mitteldeutschland“ ausgezeichnet. Es gewann neben vielen weiteren Preisen den Landestourismuspreis.

An einer Waldlichtung stand das “Schindelbruch” der Fürsten Stolberg zu Stolberg. Das ehemalige Jagdhaus ist denkmalgeschützt und dient heute Hotelgästen als Gartencafe und Veranstaltungsort. Die Jagd- und Forstgesellschaft Stolberg/Harz GmbH erwarb im Jahre 2003 das Hotel und baute es nach modernsten Kriterien zu einem nachhaltig wirtschaftenden Luxushotel aus. Der Eigentümer und Geschäftsführer Dr. Clemens Ritter von Kempski beschäftigt sich intensiv mit nachhaltiger Forstwirtschaft und mit Klimawandel.

Im Südharz

Im Harz
Harz
Vier-Sterne-Superior-Resort und Wellnesshotel Schindelbruch im Harz
Vier-Sterne-Superior-Resort und Wellnesshotel Schindelbruch im Harz
Harz_12206
Harz_12196
Harz_12205

Tourismus und Nachhaltigkeit können Hand in Hand gehen.

Der Begriff „Nachhaltigkeit“ kommt ursprünglich aus der frühen Forstwirtschaft und bedeutet, dass nicht mehr Holz gefällt werden darf, als nachwachsen kann. Übertragen auf die heutige Zeit heißt dies, dass nicht mehr Umweltressourcen verbraucht werden dürfen, als sich regenerieren können. Dies gilt ebenfalls für Landschafts-, für Energie- und Wasserverbrauch. Die Förderung lokaler Wirtschaftskreisläufe und sozialer Standards für Beschäftigte zählt ebenfalls dazu.

Das Naturresort Schindelbruch ist klimaneutral und wurde von der Europäischen Union mit dem EMAS-III-Zertifikat für überdurchschnittliches Umweltmanagement ausgezeichnet. Während meines kurzen Aufenthaltes konnte ich bei einer Führung durch das Hotel Schindelbruch dabei sein.

Umweltmaßnahmen mit neuester Technik.

  • Geothermie: 16 Erdsonden reichen bis zu 150 Metern in die Tiefe. Die Sonden sind mit Sole gefüllt. Die Vorlauftemperatur, die aus der Tiefe gewonnen wird, beträgt 45 grad Celsius. Dies deckt 75-80 Prozent der Heizenergie des Hotels.
  • Hausdämmung: Die starken Dämmplatten sind aus Holz gefertigt und haben ein Natur-Plus-Zertifikat. Sie halten die Wärme im Haus und sorgen für Schallschutz, Hitzeschutz, Feuchteschutz und Brandschutz.
  • Heimische Hölzer: Alle Möbel sind aus heimischer Eiche und Fichte hergestellt. Die Schönheit der heimischen Hölzer trägt zum Ambiente und zur persönlichen Atmosphäre des Hotels bei. Damit wird Transportenergie aus fernen Erdteilen gespart und Regenwälder bleiben geschont.
  • Die Lüftung funktioniert mit Wärmerückgewinnung: Mechanische Lüftung ist bei starker Dämmung unentbehrlich. Der Austausch der Luft erfolgt über Wärmetauscher. Die kalte Außenluft wird vor der Einspeisung in die Wohn –und Schlafräume mit der verbrauchten, abgesaugten Luft vorgewärmt. Der Gastronomiebereich, das Schwimmbad und der Neubau profitieren von der Lüftungstechnik.
  • Wasserkreislauf: Das Hotel verwendet Oberflächenwasser aus der Quelle im Wald und Tiefenwasser aus dem hauseigenen Brunnen. Das Wasser hat ausgezeichnete Qualität und wird zu Trinkwasser aufbereitet. Nach der Nutzung wird es gereinigt und wieder in den Naturkreislauf zurückgegeben.
  • Green IT: Elektronische Geräte verbrauchen Strom und erzeugen dabei Wärme. Deshalb gilt es diese Nutzung über den gesamten Lebenszyklus, umwelt- und ressourcenschonend zu gestalten. Alle Computer und IT Peripheriegeräte tragen das “Energy-Star-Label”. Mit der Abwärme wird der Pool beheizt.
  • „Klimalight“ Küche: In der Hotelküche wird mit Produkten der Saison, mit Bioprodukten oder mit regional erzeugten Produkten gekocht. Dies verbessert die Umweltbilanz und den Geschmack. Leichter genießen liegt im Trend. Als Mitglied der Klimahotels setzt man hier auf das preisgekrönte Konzept der „CO2-Diät – Klima light“
  • Green Team: Seit langem beschäftigt sich ein motiviertes Umweltteam aus Mitarbeitern um das Thema Nachhaltigkeit. Das Ergebnis ist ein konsequentes Umweltmanagementsystem. Die EMAS Zertifizierung der EU macht Umweltstandards messbar.

Naturresort Schindelbruch · Schindelbruch 1 · 06536 Südharz OT Stolberg

Komfort genießen

Wellnesshotels haben häufig einen sehr hohen Verbrauch an Energie. Im Hotel Ressort Schindelbruch wird auf nachhaltige Energieerzeugung geachtet. Eine Pelletheizung sorgt für wohlige Wärme und für warmes Wasser im Spa-Bereich. Der Pool wird über einen hocheffizienten Wärmetauscher komplett beheizt. Das restliche warme Wasser wird für die Spülmaschinen und als Brauchwasser bereitgestellt!

Im “Von der Quelle bis zum Wipfel”.

Die Spa-Oase mit Wellnessbereich, Sauna und Kneippanlage wurde mit Fünf Sternen ausgezeichnet. Sie thematisiert eine Naturreise von “der Quelle bis zu den Wipfeln”. Die Ruheräume heißen Waldkoje, Gipfelnest, Moosbett und Mondlichtung. Wer von einer Winterwanderung durchgefroren heimkehrt, kommt im Rasul Dampfbad schnell wieder auf die richtige “Kerntemperatur”. Bei einem Glas Tee kann man im gemütlichen Kaminzimmer den Tag entspannt ausklingen lassen. Es bleiben keine Wünsche offen.

Empfehlenswerte Ausflugsziele rund um Stolberg

 

Skulptur am Hexentanzplatz über dem Badetal im Harz
Foto © Andreas Riedmiller Skulptur am Hexentanzplatz über dem Bodetal im Harz.
Harzköhler
Foto © Andreas Riedmiller Besuch beim Harzköhler in Stemberg 38899 Hasselfelde Stemberghaus 1.
Ausflug in das Fachwerkstädtchen Quedlinburg
Foto © Andreas Riedmiller Wunderbares Fachwerkstädtchen Quedlinburg
Friwi-Werk in Stolberg Schokoladenbruch
Foto © Andreas Riedmiller Süße Schokolade im Friwi-Werk Stolberg
Friwi-Werk Stolberg Schokoladenbruch
Foto © Andreas Riedmiller Friwi-Werk Stolberg Schokoladenbruch
Im Fachwerkstädtchen Wernigerode
Foto © Andreas Riedmiller Im Fachwerkstädtchen Wernigerode
harter Stube in Wernigerode
Foto © Andreas Riedmiller Harzer Stube in Wernigerode
Café in Quedlinburg
Foto © Andreas Riedmiller Einladendes Café Restaurant Kaiser in Quedlinburg
Frische Waffeln in Quedlinburg
Foto © Andreas Riedmiller Einladende Adresse für Kaffee und Kuchen, besonders schmackhaft sind die frisch gemachten Waffeln im Café Restaurant Kaiser in Quedlinburg.
Höhle Heimkehle
Foto © Andreas Riedmiller Höhle Heimkehle

Sehenswerte Ausflugsziele rund um die Fachwerkstatt Stolberg

  • Besuch der Werkstatt für Graveure in Stolberg. In der Alten Münze entdecken sie Schätze vergangener Jahrhunderte. Museum alte Münze, Niedergasse 19, 06536 Südharz, OT Stolberg (Harz), Tel. 034654.85960, Tel. 034654.454
  • Leckere Schokolade und Kekse direkt ab Werk bei Friwi. Das Friwi-Werk in Stolberg ist eine alteingesessene Firma. Die Produkte finden weltweite Anerkennung.
  • Wer gern wandert, kann ein Stück des Südharz Weitwanderweges marschieren. Der Weg führt durch den Biosphärenpark der Gipskarst Landschaft Südharz. Er ist geologisch und botanisch sehenswert.
  • Lohnende Abstecher führen in die Harzer Fachwerkstädte Stolberg, Wernigerode und Quedlinburg.
  • Rundfahrt mit einer historisch nachgebauten Postkutsche durch Feld-und Waldwege der Umgebung machen.
  • Besichtigung von Schloss Stolberg. Es befindet sich heute im Besitz der Deutschen Stiftung für Denkmalschutz.
  • Ein Spaziergang zum Josefskreuz auf dem großen Auerberg, welches von Karl Friedrich Schinkel 1834 aus Holz erbaut wurde. Nach einem Blitzschlag wurde das große Kreuz 1880 als Eisenkonstruktion neu erstellt. Es soll das größte eiserne Kreuz weltweit sein. Vom 580 Meter hohen Auerberg haben Sie eine traumhafte Aussicht auf den Südharz.
  • Besichtigung der Höhle Heimkehle, sie ist die größte begehbare Karsthöhle in Deutschland

Was können Sie zum Klimaschutz beitragen? Welche Maßnahmen verringern Ihren ökologischen Fußabdruck?

Mobil mit Hattix

In der Region mobil mit Bus und Bahn. Mit dem HATTIX-Angebot können Sie im Harz kostenfrei fahren. Das Harzer Urlaubs-Ticket erhalten Sie als Übernachtungsgast in einem der teilnehmenden Orte. Damit haben Sie freie Fahrt mit öffentlichen Bus- und Straßenbahnlinien im Landkreis Harz sowie auf ausgewählten Linien im Landkreis Mansfeld-Südharz.

Interessante Naturreiseangebote in den Harz finden Sie bei Fahrtziel Natur, der Kooperation der DB mit den drei großen Umweltverbänden, BUND, VCD und NABU.

Luchsspur
Der Luchs zieht wieder seine Spur durch den Harz

MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG VON FAHRTZIEL NATUR. die Kooperation von DB und den drei großen Umweltverbänden – dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), dem Naturschutzbund Deutschland (NABU) und dem Verkehrsclub Deutschland (VCD)


 

0 Kommentare zu “Harz: Stolberg – Naturresort Schindelbruch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.