Mahlzeit – Deutschland: Ein Freelens Gemeinschaftswerk

Mahlzeit, Deutschland!

Für den Bildband „Mahlzeit, Deutschland“, machten sich mehr als 187 Freelens Fotografinnen und Fotografen mit der Kamera auf den Weg. Sie fotografierten Menschen in Küchen, bei Erzeugern von Nahrungsmitteln und beim Speisen. Herausgekommen ist ein Bildband mit 448 Seiten die zum Schauen und Nachdenken anregen. Ergänzt wird die visuelle Bestandsaufnahme der deutschen Esskultur durch Beiträge von den Autoren: Thilo Bode, Gunter Frank, Tom Hillenbrand, Gunther Hirschfelder, Sarah Höchstetter, Verena Lugert, Cornelia Poletto, Christoph Schaden, Hilal Sezgin, Andreas C. Studer und Philipp Weber.

Essen ist nicht nur Nahrungsaufnahme. Wir sprechen von „Esskultur“ und „Kochkunst“. Ernährung ist wesentlich für Wohlbefinden und Gesundheit. Schon früher galt: „Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen“. Kochen ist einer der großen kreativen Akte der Menschen. Viele Regionen definieren sich über ihre regionale Küche. Meist geht es bei uns nicht um Hunger. Wir verabreden uns in der Familie oder mit Freunden zum Essen. Wir suchen die Geselligkeit, das Beisammensein, den Gedankenaustausch. Kaum eine Mahlzeit vergeht, ohne dass wir über das Essen reden. Essen wird zum Statussymbol, zu Lifestyle oder zum gesellschaftlichen Event. Für viele Menschen sind Mahlzeiten ein soziales, kommunikatives Ritual. Es gibt unzählige Kochsendungen und jährlich erscheinen über 6000 neue Kochbücher!


Mahlzeit Deutschland Freelensbuch
Foto © Andreas Riedmiller Elfriede ist mein Beitrag zum Freelens Bildband.

 


Die andere Seite der Esskultur

Essen trennt Menschen in Fleischesser, Vegetarier, Veganer. Ökos und Fast-Food-Freaks geben sich ihre eigenen Regeln. Heiße Diskussionen gibt es über Gesundheitsfragen, die Produktion von Nahrungsmitteln, Natur- und Tierschutz, fairen Handel und ökologischen Landbau. Weitere Probleme: das Haltbarmachen von Lebensmitteln mit Zusatzstoffen, damit sie für Lagerung, Transport und Vermarktung geeignet sind, die Verpackung und Entsorgung der Verpackung, vor allem des Plastikmülls. Moderne Produktion von Nahrungsmitteln kann in eine Sackgasse führen. Und es gibt psychologische Probleme: Magersüchtige eifern Schönheitsidealen aus Hochglanzmagazinen nach, immer mehr Fettsüchtige belasten sich und das Gesundheitssystem…

Mahlzeit, Deutschland!

Das Projekt „Mahlzeit, Deutschland“, ist eine visuelle Bestandsaufnahme deutscher Esskultur. Es konzentriert sich nicht auf das Essen allein. Es zeigt auch: In welchen Situationen nimmt der Mensch seine Nahrung auf? Wie werden heute Nahrungsmittel erzeugt? Wie werden sie auf den Markt gebracht? Welche Bedeutung oder Wertschätzung geben wir gesunden Nahrungsmitteln? Ein bewusst handelnder und aufgeklärter Konsument kann Einfluss ausüben. Abseits geschönter Food-Fotografie liefern Bilder und Texte einen wichtigen Denkanstoß.

„Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen“.

 

Bildband: Mahlzeit, Deuschland

39,90 Euro (D) / 41,10 Euro (A)
FREELENS und dpunkt.verlag
Ab Anfang Dezember im Handel
448 Seiten, komplett in Farbe, Festeinband

ISBN: 978-3-86490-012-9


Mahlzeit_Deutschland_Freelens_04

Hier bestellen: > Mahlzeit, Deutschland!
Lieferung kostenlos
Erscheinungstermin Anfang Dezember


FREELENS ist mit über 2300 Mitgliedern der größte Berufsverband für Fotojournalisten und Fotografen in Deutschland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.